Logo - www.supervision-hamburg-gesundheitswesen.de
 Startseite STARTSEITE
 
 Supervision - Allgemeines / Grundbedingungen / Zielsetzungen / Grenzen SUPERVISION
 
 Teamberatung TEAMBERATUNG
 
 Krisenintervention KRISENINTERVENTION
 
 Fortbildungen FORTBILDUNGEN
 
 Informationen zur Organspende: www.transplantation-information.de TRANSPLANTATION
 
 Termine TERMINE
 
 Veröffentlichungen VERÖFFENTLICHUNGEN
 
 Über mich ÜBER MICH
 
 Kontakt KONTAKT
 
 Impressum IMPRESSUM
Roberto Rotondo - Dipl.-Psychologe & Krankenpfleger

Veröffentlichungen

»Organspende«  kritisch betrachtet

Informationsbroschüre zur Tranplantationsmedizin

Eine Broschüre mit Informationen und Fragen,
die in den Werbebroschüren der »Organspende«-Lobby fehlen

Text: Roberto Rotondo

Inhalt:

Das Transplantationsgesetz
Die Feststellung des »Hirntods«
Erfahrungsberichte von Pflegekräften und Angehörigen
explantierter PatientInnen
Organhandel und Kommerzialisierung
Literatur, Adressen und Initativen
Sind »Hirntote« Leichen?
Bekommt der Tod durch die Organentnahme einen Sinn?
Können Kranke durch Transplantationen geheilt werden?
Kann es jemals genug Organe für alle geben?
Können Organe gerecht verteilt werden?
Müssen neue Technologien genutzt werden, nur weil es sie gibt?

Bezug: hier!

Organtransplantationen sind umstritten. Bei den Anhörungen vor den Ausschüssen für Recht und Gesundheit des Deutschen Bundestages zum Transplantationsgesetz thematisierten viele die kontroverse gesellschaftliche Diskussion über die Organtransplantation. Auch wir, die HerausgeberInnen dieser Broschüre, versuchten, unter dem Dach des gemeinnützigen Vereins »BioSkop - Forum zur Beobachtung der Biowissenschaften e.V.« mit kritischen Stellungnahmen das heute geltende Gesetz zu verhindern oder zumindest zu beeinflussen. Einzeln und in Gruppen setzen wir uns in Wissenschaft und Journalismus, Kirche oder Nachbarschaft, in Frauen- und Behindertengruppen kritisch mit den modernen Biowissenschaften auseinander - z.B. mit der Transplantationsmedizin, der Gentechnik und mit Euthanasie.

Wichtige Informationen zum Thema »Hirntod«, zur undurchsichtigen Organverteilung und zu drohenden Ausweitungen der Transplantationsmedizin fehlen in den bisher veröffentlichten Informationsbroschüren. »Organspende rettet Leben!« heißt es schlicht beim Arbeitskreis Organspende. Keine Frage scheint hier offen zu bleiben, doch alle Antworten dienen einem Ziel: Transplantationsmedizin akzeptieren und eigene Spendebereitschaft dokumentieren! Gleiches 'gilt für die Informationsbroschüren der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung. »Organspende. Schenken Sie Leben« lautet ihr Slogan. In Apotheken, Einwohnermeldeämtern oder Stadtbüchereien sind BürgerInnen mit Werbung für die Organabgabe konfrontiert.

Mit dieser Broschüre wird Organspende in Frage gestellt. Zweifel an der Transplantationsmedizin und Unbehagen, im Angesicht des Todes an Weitergabe oder Verwendung von Körperteilen zu denken, sollen nicht als Unwissen oder Gedankenlosigkeit abgetan werden. Vielmehr gebührt auch dem »Nein« zur »Organspende« öffentlicher Raum und Begründung.

Zu allen Fakten können wir Informationsmaterial zur Verfügung stellen und/oder AnsprechpartnerInnen vermitteln. Orientierung für eine weitergehende Beschäftigung bietet die Literaturliste am Schluß der Broschüre.

Ein Link zur:

Lehrmappe zur Transplantation und Organspende. Texte und Arbeitsmaterialien zur Tranplantationsmedizin für LehrerInnen, KursleiterInnen, DozentInnen, StudentInnen und Interessierte.

© Design 2004, R. Rotondo Supervision in Hamburg