Logo - www.supervision-hamburg-gesundheitswesen.de
 Startseite STARTSEITE
 
 Supervision - Allgemeines / Grundbedingungen / Zielsetzungen / Grenzen SUPERVISION
 
 Teamberatung TEAMBERATUNG
 
 Krisenintervention KRISENINTERVENTION
 
 Fortbildungen FORTBILDUNGEN
 
 Informationen zur Organspende: www.transplantation-information.de TRANSPLANTATION
 
 Termine TERMINE
 
 Veröffentlichungen VERÖFFENTLICHUNGEN
 
 Über mich ÜBER MICH
 
 Kontakt KONTAKT
 
 Impressum IMPRESSUM
Roberto Rotondo - Dipl.-Psychologe & Krankenpfleger

Supervision, Teamberatung und Krisenintervention

Von 1996 bis heute habe ich selbstständig als Dipl.-Psychologe für unterschiedliche Arbeitgeber und Organisationen gearbeitet. 18 Monate habe ich als Leitung ein Wohnhaus für Menschen mit höherem Unterstützungsbedarf geleitet.

Referenzen in den Bereichen Supervision, Teamberatung, Krisenintervention, Fortbildungen und Vorträge

Referenzen seit 2001 im Bereich Recherche.
Nähere Informationen: hier.


Übersicht:

  1. Supervision und Beratung in Pflegeeinrichtungen im Raum Hamburg
  2. Supervision in der Ausbildung zur Hebamme in einem Bildungszentrum in Hamburg
  3. Supervision in einer Gesundheits- und Krankenpflegeschule in Hamburg
  4. Supervision im Bereich Sozialarbeit
  5. Supervision und Beratung für Existenzgründer im Raum Hamburg
  6. Leitung von Organisationsentwicklungs-Projekten in der Altenpflege, dem Rettungsdienst sowie im Kindergarten
  7. Tätigkeiten in der Erwachsenenbildung, der beruflichen Aus- und Weiterbildung im Gesundheits- und Rettungswesen
  8. Führungskräfteausbildung in der Altenpflege (Pflegedienstleitung, Praxisanleiter), im Rettungsdienst (Leitung von Rettungswachen) und im Kindergarten (Ausbildung zur Sozialfachwirtin)
  9. Beratungsarbeit mit Angehörigen
  10. Recherche
  11. Veröffentlichungen
  12. Arbeitgeber

Themen für Fort-, Weiterbildungen und Bildungsurlaube seit 1997 (Referenzen s.u.):

  1. Aggression und Gewalt,
  2. Angehörigenarbeit,
  3. Basale Stimmulation für demenziell erkrankte Menschen,
  4. Behinderte Menschen im Alltag,
  5. Biographisches Arbeiten: Grundlagen, Methoden, Umsetzung biographischer Ansätze im Pflegealltag,
  6. Beratung in der Pflege,
  7. Beschwerdemanagement,
  8. Beurteilung, Beurteilungsfehler und -gespräch, Selbst- und Fremdwahrnehmung,
  9. Burnout und -prophylaxe,
  10. Coping und Compliance
  11. Ethik - Grundlagen, Fallarbeit und Entscheidungsfindung,
  12. Ethik - “Darf der Mensch alles, was er kann?“ (Bildungsurlaub),
  13. Ethik - Hirntod, Lebendorganspende, Organhandel, Organspende,
  14. Führen und Leiten, Planen von Unterweisungen,
  15. Grenzfälle und Psychische Belastungen in der Intensivmedizin,
  16. Hospitalismus und Hospitalisierung,
  17. Kommunikation und Gesprächsführung,
  18. Konfliktmanagement - Prävention zur Deeskalation,
  19. Krankheitsbewältigung und Begleitung von Angehörigen,
  20. Krisenintervention in der Pflege und im Rettungsdienst,
  21. Milieugestaltung und -therapie,
  22. Mobbing am Arbeitsplatz,
  23. Organisationsentwicklung,
  24. Patientenverfügung,
  25. Persönlichkeitsentwicklung,
  26. Pflegediagnosen in der Altenpflege, Pflegediagnosetypen, Erstellung von Pflegediagnosen und Arbeiten mit Pflegediagnosen,
  27. Präsentationsmethoden,
  28. Praxisanleitung:
    • Entwicklung beruflicher Handlungs-, Personal- und Methodenkompetenz,
    • Organisation und Anleitung von Lernen in Handlungssituationen,
    • Planen von Unterweisungen,
    • Lernbeurteilung und Leistungsbewertung,
  29. Psychische Belastungen des Pflegepersonals bei der Pflege von Patienten mit langer Verweildauer,
  30. Psychische Erkrankungen: Angst und Zwang, Depression, Psychosen, Zwänge,
  31. Psychotrauma und Retraumatisierung, u.a. Kriegstraumata in der Altenpflege, akute Belastungsreaktion und Posttraumatische Belastungsstörung
  32. Realitätsorientiertes Training (ROT),
  33. Rolle und Rollenkonflikte,
  34. Sexualität, PLISSIT Modell,
  35. Sucht bzw. Abhängigkeit,
  36. Suizidalität, Suizid und Suizidprävention,
  37. Supervision,
  38. Stress, Stressbewältigung und -prophylaxe,
  39. Sterbehilfe/ Euthanasie,
  40. Sterben: Körper- und Symbolsprache Sterbender, Sterbephasen,
  41. Tod: Sterbe- und Verabschiedungsrituale,
  42. Trauer: Trauerphase und Umgang mit Angehörigen,
  43. Umgang mit eingeschränkten oder gar nicht ansprechbaren Patienten,
  44. Umgang mit Patienten in der Zentralen Notaufnahme,
  45. Validation,
  46. Wahrhaftigkeit an Krankenbett (SPIKES-Modell),
  47. Zeitmanagement.

Arbeitgeber (alphabetische Reihenfolge)

  1. Akademie für Palliativmedizin und Hospizarbeit Dresden gGmbH
  2. Albertinen-Akademie Hamburg (Hamburg)
  3. Albertinen-Haus - Medizinisch-Geriatrische Klinik (Hamburg)
  4. alsterdorf assistenz ost
  5. Altenhof - das Zentrum für ältere Menschen der Evangelisch-reformierten Kirche in Hamburg
  6. AMARITA Hamburg-Mitte
  7. Ambulante Pflege-Assistenz GBR (HH)
  8. Ambulanter Pflegedienst Andrea Rohde (Hamburg)
  9. Arbeitskreis Bioethik Braunschweig
  10. ASB-Sozialstation Eidelstedt (Hamburg)
  11. Beratung für Angehörige von sogenannten Hirntoten Patienten, Organspender und Organempfänger (bundesweit)
  12. Berufsgenossenschaftliche Unfallkrankenhaus Hamburg (BUKH)
  13. Bildungszentrum für Gesundheitsberufe der Asklepios Kliniken Hamburg GmbH
  14. Bundesarbeitsgemeinschaft der Clubs Behinderter und ihrer Freunde e.V.
  15. Diakoniewerk Tabea e.V.: Wohn- und Pflegeheim TABEA (Hamburg)
  16. Dietrich-Bonhoeffer-Klinikum (Neubrandenburg): Fortbildungsakademie
  17. Dresden International University (DIU) GmbH: Studiengang "Palliative Care"
  18. DRK Pflegezentrum am Mühlenblick in Neustadt (Holstein)
  19. DRK Pflegeheim Steinbergen (Rinteln)
  20. DRK - Schwesternschaft Hamburg e.V.
  21. DRK Seniorenpflegeheim Eichenhöhe
  22. Focus-Gesprächsführer in der Enigma Gründerwerft in Hamburg
  23. Fortbildungsinstitut des Landesbetrieb Krankenhäuser (LBK) Hamburg im Weiterbildungslehrgang für Anästhesie- und Intensivpflege
  24. Frank Wagner Holding:
    • Haus Alstertal (Hamburg)
    • Stadtdomizil (Hamburg)
  25. G.E.L.B. Gesunde Ernährung und Lebensführung Bockhorn
  26. Großstadt-Mission Hamburg-Altona e.V. Wohnprojekt für Mädchen
  27. Gesellschaft für Gesundheitsberatung GGB e.V. Lahnstein
  28. Gesundheits- und Krankenpflegeschule Ev. Krankenhaus Alsterdorf (Hamburg)
  29. Gesundheits- und Krankenpflegeschule Krankenhaus Groß Sand (Hamburg)
  30. Haus im Park. Ambulanter Haus- und Pflegedienst (Hamburg)
  31. Heinrich Böll Stiftung (NRW) Dortmund
  32. Hospizbewegung Münster e.V.
  33. Institut für personenzentrierte Supervision und Organisation (IPSO) (Limburg)
  34. K&S - Seniorenresidenz Pinneberg "Gut Thesdorf" (Hamburg)
  35. Krankenpflegedienst Ritter (Hamburg)
  36. Krankenpflegeschule am Diakoniekrankenhaus Rotenburg (Wümme) gGmbH
  37. HAMBURGER SENIOREN DOMIZILE:
    • - Ambulanter Pflegedienst team & concept (Hamburg)
    • - Domizil am Hirschpark (Hamburg)
    • - Domizil zum Husaren (Hamburg)
    • - Residenz an der Mühlenau (Hamburg)
  38. Klinikum Braunschweig gGmbH
  39. Klinikums Magdeburg
  40. Kreisberufskolleg Brakel
  41. Lembke Seminare und Beratungen GmbH (Hamburg)
  42. Marienkrankenhaus Hamburg
  43. Marien Ambulante Gesundheitsdienste gGmbH (Hamburg)
  44. Martin Gropius Krankenhaus Eberswalde
  45. ORTENAU KLINIKUM:
    • - Achern
    • - Lahr-Ettenheim
    • - Offenburg-Gengenbach
  46. Pentagramm e.V. Integrations-Kindertagesstätte Sonnenhof (Hamburg)
  47. Pflege & Service - Wasser und Barthel (Hamburg)
  48. Pflegedienst Christine Heß GmbH
  49. Sanare Pflegegesellschaft mbH (Hamburg)
  50. Schule für Gesundheits- und Krankenpflege gGmbH (Hamburg)
  51. Schulungszentrum für Altenpflege (Hamburg)
  52. Schulungszentrum Schlump (HH) - Weiterbildungsstätte für Anästhesie- und Intensivpflege - der DRK-Schwesternschaft Hamburg e.V.
  53. Seniorenresidenz Helene Donner gGmbH (Pinneberg)
  54. Senioren-Zentrum St. Klara (Hamburg)
  55. Rettungsassistenten-Schule der DRK-Schwesternschaft Hamburg e.V.
  56. Rettungswachen des Landkreises Pinneberg in Hamburg
  57. Universitätsklinikum Magdeburg A. ö. R.
  58. Universitätsklinikum Mannheim (UMM)
  59. Vereinigte Hamburger Wohnungsbaugenossenschaft eG:
    • - Seniorenwohnanlage Walddörfer (Hamburg)
    • - Seniorenwohnanlage Lokstedt (Hamburg)
  60. Volkshochschulen:
    • - Kitzingen
    • - Nordheim
    • - Schaumburg
    • - Schweinfurt
  61. Wissenschaftliche Verein zur Förderung der klinischen angewendeten Forschung in der Intensivmedizin in Bremen

Roberto Rotondo

© Design 2004, R. Rotondo Supervision in Hamburg