Logo - www.supervision-hamburg-gesundheitswesen.de
 Startseite STARTSEITE
 
 Supervision - Allgemeines / Grundbedingungen / Zielsetzungen / Grenzen SUPERVISION
 
 Teamberatung TEAMBERATUNG
 
 Krisenintervention KRISENINTERVENTION
 
 Fortbildungen FORTBILDUNGEN
 
 Informationen zur Organspende: www.transplantation-information.de TRANSPLANTATION
 
 Termine TERMINE
 
 Über mich ÜBER MICH
 
 Kontakt KONTAKT
 
 Impressum IMPRESSUM
Roberto Rotondo - Dipl.-Psychologe & Krankenpfleger

Seminare & Fortbildungen

Umgang mit Angehörigen von Patienten

Zielgruppe: Pflegekräfte aller Bereiche

Angehörige von Patienten sind gern gesehen, wenn sie das Personal entlasten. Sie werden jedoch nicht selten von Pflegekräften als störend empfunden, wenn sie beispielsweise die Stationsroutine behindern, die ohnehin knappe Zeit und/oder den knappen Platz (wenn beispielsweise eine ganze Familie zu Besuch kommt) beanspruchen oder keine Einsicht in die Symptome und die daraus resultierende Pflege haben.

Wirklich problematisch kann der Kontakt werden, wenn der Patient, um den es dabei geht, an einer schweren chronischen Erkrankung leidet, vielleicht sterbenskrank ist oder die Situation ernst, aber noch unklar ist. Angehörige beanspruchen dann oft die Zuwendung des Krankenpflegepersonals, möchten gerne Auskünfte erhalten, die ihnen nicht erteilt werden dürfen oder können. Sie möchten Gewissheit haben, wo niemand sie ihnen geben kann. Geleitete Angehörigengruppen werden häufig nicht angeboten oder genutzt, so dass "nur" das Personal als Ansprechpartner bleibt.

Themen und Schwerpunkte werden sicher je nach Teilnehmerzusammensetzung schwanken, es sind jedoch denkbare

Themen des Seminars:

  1. Welchen Angehörigen-Typ finde ich besonders angenehm/unangenehm?
  2. Was berührt mich selbst unangenehm an der Begegnung mit Patientenangehörigen?
  3. Besonders schwierige Situationen mit Angehörigen
  4. Wie kann ich die richtigen Worte finden?
  5. Probleme bei der Abstimmung mit Kollegen
  6. Probleme bei der Abstimmung mit den behandelnden Ärzten
  7. Angehörigengruppe gründen
  8. Einbeziehen einer Angehörigengruppe in die tägliche Arbeit

Übersicht der Seminare & Fortbildungen als PDF-Datei (215 KB).
Zum öffnen benötigen Sie den Acrobat-Reader. Hier können Sie ihn kostenlos erhalten (herunterladen).

Falls Sie mich einladen möchten, schicken Sie mir eine Email!

© Design 2004, R. Rotondo Supervision in Hamburg